Schrift:  Standard  |  Groß
 

Aktuelles

Werbeeinschaltung in Gemeindezeitung

Der Gemeinderat der Marktgemeinde Gaishorn am See hat in seiner Sitzung vom 30. Juni 2011 mehrheitlich beschlossen, den Gaishorner Betrieben die Möglichkeit von Werbeeinschaltungen in der Gemeindezeitung zu geben.

 

Daher informieren wir Sie gerne näher:

Es besteht die Möglichkeit einer Einschaltung im Ausmaß von max. ½ Seite zu platzieren. Platzwünsche werden nach Möglichkeit berücksichtigt.

½ Seite                        € 150,00 zzgl. Anzeigenabgabe 5 % und MWSt
¼ Seite                         €  80,00 zzgl. Anzeigenabgabe 5 % und MWSt

 

Bei Buchung für alle 3 Jahresausgaben wird ein Nachlass von 20 % auf oben genannte Tarife gewährt.

 

Für nähere Informationen oder Buchungen wenden Sie sich bitte ans Gemeindeamt.

Digitalisierung OGA

Hier gelangen Sie zur DVB-C Programmliste Gaishorn im pdf. Format. 

Förderung Alternativenergie

Der Gemeinderat der Marktgemeinde Gaishorn am See hat in der Sitzung am 11.5.2009 einstimmig ein vollkommen neues Fördermodell beschlossen, welches ab 12. Mai 2009 in Kraft treten wird. Ziel der Richtlinien ist die Förderung erneuerbarer Energieträger, Ressourcenschonung und die Verringerung von Emissionen aus Einzelfeuerungsanlagen sowie eine Senkung des Energieverbrauchs und der CO2-Emissionen im Sinne des Klimaschutzes.

 

Dies soll durch die Förderung erneuerbarer und alternativer Energieträger erreicht werden.

 

Art und Höhe der Direktförderungen durch die Marktgemeinde Gaishorn am See:

 

Einmaliger, nicht rückzahlbarer Investitionszuschuss analog zu den Förderungsvoraussetzungen des Landes Steiermark für Gebäude, die ausschließlich als Hauptwohnsitze dienen.

 
 

 

Einzel- und Reihenhäuser

Solaranlagen zur

Warmwasserbereitung

(mind. 5  m² Aperturfläche)

Sockelbetrag € 150,--

+ € 25,-- m² Aperturfläche

Solaranlagen mit

Heizungseinbindung

(mind. 15  m² Aperturfläche)

Sockelbetrag € 250,--
+ € 25,-- m² Aperturfläche

bis max.  € 625,--

Photovoltaikanlagen

(Mindestgröße 2 m²)

Sockelbetrag € 150,--
+ € 25,-- m² Aperturfläche

bis max. € 625,--

Stückholzgebläsekessel und Pelletszentralheizungsöfen

25 % Nettoinvestitionskosten,
max. € 550,--

Pellets- bzw. Hackschnitzelzentralheizungsanlagen

25 % Nettoinvestitionskosten,
max. € 700,--

Wärmepumpen (Erdwärmepumpen, Erdwärmesonden, Wasser-/Wasserwärmepumpen)

€ 700,--

 
Neuigkeiten der Gemeinde auf einem Blick!
Acrobat Reader
Sollten Sie die pdf. Dokumente nicht öffnen können, so können Sie sich durch den unten angeführten Link das benötigte Programm Acrobat Reader kostenlos herunterladen.